Begabungsförderung

Die Kantonsschule am Burggraben St.Gallen ist eine Schule mit einem kantonal anerkannten Angebot für Hochbegabte.

Schulinterne Förderangebote

Externe Studienwochen, Wissenschaftsolympiaden und Konferenzen

    Geisteswissenschaften

    Derzeit keine Angebote.

    Künste

    Derzeit keine Angebote.

    MINT

    Studienwoche Biologie und Medizin

    Zielgruppe

    Schülerinnen und Schüler zwischen 16 und 18 Jahren

    Inhalte

    Die Stiftung Schweizer Jugend forscht bietet dir die einmalige Gelegenheit, während einer Woche ein eigenes Forschungsprojekt durchzuführen

    • Bioinformatik Die Bioinformatik nutzt die Rechenleistung von Computern, um komplexe biologische Probleme zu lösen. Beispiele sind die dreidimensionale Darstellung von Proteinen anhand deren Aminosäuresequenzen, die Simulation von Strukturänderungen bei Interaktionen mit anderen Proteinen oder aber auch die Verarbeitung von grossen Datenmengen (z.B. DNA-Sequenzen von Genomen) ganz allgemein. Die Bioinformatik ist somit aus der Biologie & Medizin nicht mehr wegzudenken.
    • Zellbiologie Die Zellbiologie untersucht biologische Prozesse innerhalb von Zellen und deren Interaktionen. Dabei greift man auf verschiedene Techniken aus der Mikroskopie oder Molekularbiologie zurück. Im Fokus stehen dabei die Struktur von Organellen, deren physiologischen Eigenschaften und Metabolismus, als auch Signalwege (innerhalb von und zwischen verschiedenen Zellen). Des Weiteren beschäftigt sich dieser Themenbereich auch mit der Funktionsweise von Bakterien. Die Zellbiologie ist somit massgeblich für Erfolge im Bereich der Krebsforschung und der Immunologie verantwortlich.
    • Genetik & Evolution Die Genetik befasst sich mit der Organisation, Funktionsweise und Vererbung von Genen. Variation in der DNA-Sequenz von Genen, welche zum Beispiel durch Punktmutationen entstehen kann, ermöglicht natürliche Selektion und somit Evolution. Teilnehmer können sich in diesem Teilbereich einerseits mit molekularbiologischen Techniken (Beispiele sind die Detektion von genetischer Aktivität, DNA-Extraktion und Sequenzierung) oder aber auch mit Phylogenien auf Basis von Genotyp und Phänotyp auseinandersetzen.
    • Neurowissenschaften Die Neurowissenschaften befassen sich mit der Entwicklung, dem Aufbau und der Funktionsweise von Nervensystemen. Dieser Themenbereich ist multidisziplinär und umfasst Anatomie, Biochemie, Molekularbiologie und Physiologie. Als Anwendung sind die Neurowissenschaften heutzutage in der Medizin nicht mehr wegzudenken. In diesem Themenbereich können Teilnehmer z.B. via Mikroskopie Änderungen in der Zusammensetzung von Nervenzellen untersuchen oder die Aktivitäten von Hirnbereichen aufgrund verschiedener Stimuli mit Hilfe von Magnetresonanztomographie (MRI) aufzeichnen. 
    • Physiologie Die Physiologie befasst sich mit Vorgängen auf den vier Ebenen – Zellen, Gewebe, Organe und Organismen. Dabei wird versucht die Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Ebenen zu erfassen. Diese Disziplin ist nicht nur wichtig für das allgemeine Verständnis in den drei Reichen (Tiere, Pflanzen und Pilze) der Biologie, sondern spielt auch in der Medizin eine Schlüsselrolle.
    Zeit7.-12. November 2021
    OrtUniversitäten Bern, Genf, Zürich und die École Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL)
    KostenDie Kosten des öffentlichen Verkehrs müssen von den Teilnehmenden selbst getragen werden
    AnmeldungAnmeldung über die SJf-WebsiteAnmeldeschluss: 10. Oktober 2021
    AuskunftPatrick Rugo, H32, patrick.rugo[at]ksbg.ch


    Begabungsförderung Musik

    PreCollege_Gymnasium
    Das PreCollege_Gymnasium ist ein Förderprogramm des Kantons St.Gallen für besonders talentierte Schülerinnen und Schüler, die ein Musikstudium anstreben. Das Ziel ist, die Jugendlichen optimal auf einen allfälligen Eintritt an eine Musikhochschule vorzubereiten.

    Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Förderprogramm ist der Besuch des Schwerpunktfachs Musik. Eine Teilnahme ist unentgeltlich, setzt aber eine Empfehlung der Instrumental-/Sologesangslehrperson und das Bestehen einer Zulassungsprüfung voraus.

    Das PreCollege_Gymnasium umfasst eine weitere Lektion im Hauptinstrument bzw. im Sologesang sowie eine ergänzende Lektion Klavierunterricht (ausser für Schülerinnen und Schüler mit Hauptfach Klavier). Vom 6.bis zum 8. Semester ist für die Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung an der Musikhochschule eine zusätzliche Lektion in Musiktheorie vorgesehen.

    Rahmenbedingungen

    Durch die Instrumental- bzw. Vokallehrperson, die Schulleitung sowie die Klassenlehrperson erfahren die Schülerinnen und Schüler eine breite Unterstützung. Eine Mentoratsperson begleitet Sie auf ihrem musikalischen Weg, sie berät in musikalischen Belangen und koordiniert in schulorganisatorischen Anliegen. Die Vorspielsicherheit wird durch regelmässige öffentliche Auftritte gefördert. Mit dem Besuch einer musikalischen Formation der Schule (Orchester, Bigband, Kammermusikgruppe, Band, etc.) wird das Ensemblespiel intensiv praktiziert (Mitwirkung in einer Formation obligatorisch). Um mehr Zeit zum Üben zu gewährleisten, können Dispensen bis zu sechs Wochenlektionen in unterschiedlichen Fächern beantragt werden. Regelmässige Gespräche mit Eltern und Personen im Umfeld bilden sowohl in der Auswahlphase als auch während der Ausbildung die Grundlage für eine optimale Förderung, insbesondere im Hinblick auf Kontakte zu Hochschulen.

    Weitere Auskünfte über die genauen Teilnahmebedingungen erteilt:
    Klaus-Georg Pohl

    Aufnahme

    Die Teilnahme am Talentförderprogramm PreCollege_Gymnasium erfordert überdurchschnittliche instrumentale bzw. vokale Fähigkeiten sowie ein hohes Engagement und eine hohe Eigenverantwortung. Voraussetzung für die Teilnahme ist eine gute durchschnittliche Leistung in allen Fächern sowie im Fach Schulmusik mindestens die Note 4.8. Für die Aufnahme in das Förderprogramm ist ein Vorspiel erforderlich, das im Rahmen des jährlich stattfindenden Klassenkonzertes stattfindet. Die Aufnahme ist frühestens nach der Probezeit ab dem zweiten Semester möglich

    Sport

    Das Konzept Hochbegabtenförderung im Kanton St.Gallen sieht auf der Sekundarstufe II vor, dass die Kantonsschulen den sportlich begabten Schülerinnen und Schülern im Rahmen ihrer Förderung individuelle Lösungen ermöglichen. Da im Kanton keine Sportklassen geführt werden, steht den Talenten auch der Zugang zu einer ausserkantonalen Sportmittelschule offen, für deren Besuch der Kanton oft die Kosten übernimmt.

    Die Kantonsschule am Burggraben St.Gallen ermöglicht Schülerinnen und Schülern, die im Besitz einer gültigen „Swiss Olympic Talents Card“ (national oder regional) sind oder über eine anderweitige, äquivalente Auszeichnung oder Empfehlung verfügen, die Dispensation von Unterrichtslektionen während der Trainingszeiten (z. B. wöchentliche Trainingseinheiten, Aufgebote für Trainingslager oder Wettkämpfe).

    Erfahrungen haben gezeigt, dass Dispensationen im Umfang von vier bis sechs Lektionen pro Woche bei lernstarken Schülerinnen und Schülern, die zudem über ein gutes Zeitmanagement verfügen, realisierbar sind. Der Unterrichtsbesuch von mindestens einer Wochenlektion in jedem Promotionsfach wird jedoch vorausgesetzt. Die Talentschülerin bzw. der Talentschüler untersteht dem ordentlichen Promotionsreglement des Gymnasiums. Es ist grundsätzlich keine Verlängerung der Ausbildungszeit durch einen reduzierten Unterrichtsbesuch auf mehr als vier Jahre vorgesehen.

    Für weitere Auskünfte stehen Ihnen die abteilungsverantwortlichen Prorektoren gerne zur Verfügung.

    Wirtschaftswissenschaften

    Derzeit keine Angebote.

    Studienstiftung

    Die Studienstiftung KSBG bezweckt die Förderung der gymnasialen Bildung in denjenigen Bereichen, die durch Mittel der öffentlichen Hand nicht oder nur ungenügend abgedeckt werden können.

    Die Studienstiftung KSBG begleitet und unterstützt an der Kantonsschule am Burggraben St.Gallen

    • Schülerinnen und Schüler, die sich durch wissenschaftliche oder künstlerische Begabung auszeichnen und deren Persönlichkeit besondere Leistungen erwarten lässt,
    • Projekte von Einzelnen oder Gruppen , die mit den Bildungszielen des Gymnasiums im Einklang stehen.

    Die Studienstiftung KSBG ist der Bildungsidee des Gymnasiums verpflichtet , die Kunst, Geistes, Sozial- und Naturwissenschaften sowie persönliche und gesellschaftliche Verantwortung als zusammenhängende Teile einer als Ganzes gewachsenen Kultur versteht.

    In Verfolgung dieses Zweckes kann die Studienstiftung KSBG insbesondere:
    a) Schülerinnen und Schüler individuell oder in Gruppen betreuen und fördern,
    b) Unterstützung für die Teilnahme an Veranstaltungen wie Workshops und Wettbewerben gewähren,
    c) Schülerinnen und Schüler mit Berufsleuten oder Vertretern der Universitäten und Hochschulen oder anderen Gymnasien zusammenzuführen,
    d) bei Bedarf auch Auslagen für betreuende Personen übernehmen.

    Auskunft erteilt das Rektorat der Kantonsschule am Burggraben St.Gallen

    Die Studienstiftung KSBG wird vom Ehemaligenverein der Kantonsschule (o.u.t) im Rahmen seiner Möglichkeiten unterstützt , braucht aber zusätzliche Mittel für die konkrete Projekte und auch für die weitere Äufnung eines Grundstocks an Kapital für die Zukunft.
    Bankverbindung:
    Raiffeisenbank Oberbüren-Niederbüren-Uzwil
    Konto Nr. 25327.83 "Studienstiftung KSBG"