Informationen aus der Rektoratskommission

29. Mai 2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen
Orientieren möchten wir Sie über die folgenden Punkte:

Ab 8. Juni Präsenzunterricht nach kantonalem Schutzkonzept

Der Präsenzunterricht an unserer Schule kann ab 8. Juni auf der Grundlage des Schutzkonzepts Mittelschulen wieder aufgenommen werden.

Untergymnasium und 1. Klassen des Gymnasiums: Ganzklassenunterricht

Auf der Grundlage des Bundesratsentscheids wurde kantonal beschlossen, dass im Untergymnasium und in den 1. Klassen des Gymnasiums analog zu den obligatorischen Schulen der Unterricht in ganzen Klassen stattfinden darf.

2. und 3. Klassen: zwei Meter Abstand

In den übrigen Klassen ist der Abstand von zwei Metern untereinander und zu den Lehrpersonen einzuhalten. Die Schulen wenden geeignete alternative Unterrichtsformen an, falls die Räume den Vollklassenunterricht nicht zulassen.

Chor, Orchester, Theater, Instrumentalunterricht

Gemäss kantonalem Entscheid dürfen Chor-, Orchester- und Theaterunterricht unter Beachtung der Schutzmassnahmen (drei Meter Abstand) stattfinden. Auch der Instrumentalunterricht findet statt.

Sportunterricht

Sportunterricht kann unter Berücksichtigung der Schutzmassnahmen stattfinden.

Gefährdete Lehrpersonen

Gefährdete Lehrpersonen können in der vorgesehenen Stundenplanlektion Fernunterricht durchführen. Die Schülerinnen und Schüler folgen dem Fernunterricht bzw. lösen die Aufträge im Klassenzimmer - wenn möglich mit Kopfhörern, um Rückkopplungseffekte zu vermeiden.

2./3. Klassen: Halbklassenunterricht nach Stundenplan

Als Folge des Zweimetergebots führen wir an unserer Schule die 2. und 3. Klassen ab 8. Juni in Halbklassen A bzw. B gemäss bestehendem Stundenplan. Auf Nesa wird für jede Schülerin und jeden Schüler die Zuteilung eingetragen werden. Die Gruppengrössen müssen auch in klassenübergreifenden Kursen eingehalten werden (BG, Musik, Philosophie, Religion, Sport, Freifächer, teilweise Schwerpunktkurse). Daher kann die Zuteilung nicht einfach alphabetisch oder nach Zuteilungswunsch erfolgen.

WocheVormittag
(bis 12.59 Uhr)
Nachmittag
(ab 13.04 Uhr)
8.-12.6.AB
15.-19.6BA
22.-26.6.AB
29.6.-3.7.BA

Umsetzung an der Kantonsschule am Burggraben

Das Schutzkonzept unserer Schule baut auf Selbstverantwortung der Schülerinnen und Schüler im Wissen, dass in den Unterrichts- und Pausenräumen, aber auch im öffentlichen Verkehr die Schutzvorschriften gelten. Wir erwarten, dass die Hygienemassnahmen eingehalten werden, insbesondere das Waschen der Hände, Lüften der Zimmer, Reinigung der Tische. Zu Beginn des Präsenzunterrichts weisen die Lehrpersonen die Klassen auf den Sinn und die Umsetzung der geltenden Distanz- und Hygienevorschriften hin.

Anspruchsvoll für die Lehrpersonen ist, dass der Unterricht in Klassenzimmern stattfindet, die den Klassen zugewiesen werden. Mit Ausnahme des BG- und Musik- und Sportunterrichts sowie der naturwissenschaftlichen Praktika findet der Unterricht fast durchwegs im Zimmer der Klasse statt. Gekoppelte Lektionen (Philosophie, Religion, teilweise Schwerpunktlektionen) finden meist im  Zimmer einer beteiligten Klasse, gelegentlich in einem zusätzlichen Zimmer statt.
Die Zuteilung der Klassenzimmern an den Schulen wird bis zu den Sommerferien aus folgenden Gründen vorgenommen:

  • Die Tische und Stühle in den Klassenzimmern für Untergymnasium und 1. Klassen werden anders angeordnet als in solchen für 2. und 3. Klassen. In den oberen Klassen muss die Distanz von zwei Metern auch zwischen Schülerinnen und Schülern eingehalten werden, und nicht benutzbare Plätze werden bezeichnet. Ein Unterricht in Fachzimmern hätte zur Folge, dass nach fast jeder Lektion die Möbel umgestellt werden und einzelne Plätze als benutzbar bzw. unbenutzbar klassiert werden müssten.
  • Die Nachverfolgbarkeit (Contact-Tracing) kann so im Falle einer Erkrankung am ehesten gewährleistet werden. Zu Beginn des Präsenzunterrichts wird in jeder Klasse bzw. Halbklasse eine Sitzordnung festgelegt, durch die Klassenvertretung bzw. eine Stellvertretung notiert und im Zimmer angeschlagen. 
  • Der Verkehr in den Schulhausgängen muss gemäss kantonalen Vorgaben auf das Notwendige minimiert werden.
  • Eine Reinigung der Tische ist durch einen Verbleib der Schülerinnen und Schüler an ihrem Platz nicht nach jeder Lektion, sondern nur bei einem "Schichtwechsel" bzw. einem allfälligen Wechsel einer Teilklasse sowie am Ende des Schultags nötig.
  • Können bei einzelnen Unterrichtsarrangements die Distanzregeln in 2. und 3. Klassen ausnahmsweise nicht eingehalten werden und dauert das Setting länger als 15 Minuten, ist das Tragen einer Maske für alle Beteiligten obligatorisch. Nach aktuellem Planungsstand ist das an unserer Schule nicht nötig.

Gruppenbildung, Zimmerzuteilung

Die Einteilung der Schülerinnen und Schüler der 2. und 3. Klassen in die Gruppen A und B erfolgt in den nächsten Tagen und ist ab Mittwoch auf Nesa einsehbar.
Die Zimmerzuteilung für die Klassen erfolgt nach Koordination mit der ISME und wird ab nächstem Mittwoch auf der Website aufgeschaltet.

Prüfungen während Präsenzunterricht bis zu den Sommerferien

Für Fächer, deren Unterricht mit der 3. Klasse endet (Bildnerisches Gestalten, Biologie, Chemie, Geografie, Musik), ist in der Woche vom 23.-26. Juni je ein Prüfungsfenster pro Fach vorgesehen, in dem bei Bedarf die ganze Klasse in einer Turnhalle geprüft werden kann. Der vorgesehene Prüfungsplan ist im internen Bereich aufgeschaltet. Prüfungslektionen für 3. Klassen sind an folgenden Tagen in den  Turnhallen T20 und T30 vorgesehen:

  • Dienstag, 23. Juni: Biologie
  • Mittwoch, 24. Juni: Chemie
  • Donnerstag, 25. Juni: Geografie
  • Freitag, 26. Juni: Bildnerisches Gestalten bzw. Musik

Kolleginnen und Kollegen aus diesen Fächern, die das Angebot nutzen wollen, können sich bis Mittwoch, 10. Juni, um 11 Uhr, bei Sonia Müller im Schulsekretariat melden. Der definitive Prüfungsplan, auf dem alle Prüfungen verzeichnet sind, die an diesen vier Tagen stattfinden, wird am Donnerstag, 11. Juni, an dieser Stelle publiziert.
In den 3. Klassen sind somit voraussichtlich in der Woche vom 23.-26. Juni keine weiteren Prüfungen möglich, da gemäss Klausurenordnung nicht mehr als vier angesagte Prüfungen pro Woche möglich sind.
Die Schulleitung sieht das Bedürfnis in vielen Fächern, behandelten Stoff zu überprüfen, weist aber gleichzeitig darauf hin, dass die Klausurenordnung auch in den übrigen Unterrichtswochen und in den übrigen Klassenstufen gilt. Im Sommer 2020 gibt es kein Zeugnis, und die nächste Promotion findet erst Ende Januar 2021 statt, so dass bei Gefahr einer Überbelastung von Klassen ein Prüfungszeitpunkt auch noch zu Beginn des neuen Schuljahrs in Betracht zu ziehen ist.

Arbeitsräume, Bibliothek

Die Schulzimmer, die den Klassen zugewiesen sind, sind zugleich Arbeitsräume in den unterrichtsfreien Lektionen. In der Bibliothek gelten für Schülerinnen und Schüler der 2. und 3. Klassen sowie Lehrpersonen strenge Distanzregeln.

Hilfen zum Unterrichtsbeginn

Als Dienstleistung der Schulberatung/Schulseelsorge haben Stefan Haener und Ulrich Scherrmann Hilfen zum Unterrichstbeginn für Schülerinnen, Schüler und Lehrpersonen zusammengestellt. Das Dokument Schulbeginn nach der Corona-Pause ist auf ihrer Website aufgeschaltet.