Deutsch

Das Grundlagenfach Deutsch vertieft die Sprachfertigkeiten Lesen, Schreiben und Sprechen. Entwickelt und gefördert wird der kompetente Umgang mit Texten und Medien.

 

Grundlagenfach

Fundierte Kenntnisse der deutschen Sprache sind eine Voraussetzung für jedes Hochschulstudium sowie für eine selbstbestimmte Integration in die Gesellschaft. Der gymnasiale Deutschunterricht fördert darum die Schülerinnen und Schüler in ihrer sprachlichen und damit auch intellektuellen und emotionalen Entwicklung.

Indem die Schülerinnen und Schüler die Sprache als Mittel der Verständigung, der Erkenntnis, als künstlerische und kreative Kraft kennen und reflektieren lernen, entfalten und erfahren sie ihre Persönlichkeit.

Der Deutschunterricht befähigt Schülerinnen und Schüler, Sprache korrekt zu gebrauchen und situationsgerecht anzuwenden.

Er leitet die Schülerinnen und Schüler dazu an, Gedankengänge, Sachverhalte und Auffassungen zu formulieren und zu hinterfragen.

Er schult den Umgang mit literarischen und nichtliterarischen Texten. Er vermittelt Zugänge zu literarischen Werken, macht literarhistorische Zusammenhänge bewusst und zeigt Sprache und Literatur in ihrer geschichtlichen und gesellschaftlichen Dimension.

Der Deutschunterricht leitet dazu an, gezielt Informationen zu suchen, auszuwählen und zu verarbeiten. Er führt die Schülerinnen und Schüler zu einem bewussten Umgang mit Medien hin.

Er begeistert die Schülerinnen und Schüler fürs Lesen und Schreiben und führt sie an die Welt des Theaters heran.

Gymbasis Deutsch

Lernplattform mit Übungen und Tests zu Rechtschreibung, Grammatik, Wortschatz, Stilistik und Leseverständnis. 

Freifächer

Kreatives Schreiben

Schreiben lernt man nur durch Schreiben. Darum dreht sich im Kurs „Kreatives Schreiben“ auch alles um selbst geschriebene Texte. Ob kurze oder längere, witzige oder abgründige, experimentelle oder literarische, absurde oder unheimliche: Die Texte, die im Kurs entstehen, halten sich nur an wenige Vorgaben und Formen, spielen mit Sprache und Inhalten – und sie steigern die Freude am Schreiben.   

Gepflegt werden soll auch der Austausch untereinander. Die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer entwickeln gemeinsam Ideen, schreiben über sich und andere, verfassen zusammen Texte, und sie machen ihre Beiträge den Kolleginnen und Kollegen zugänglich, um über die Wirkung von Texten zu diskutieren. Denn Schreiben lernt man nur durch Schreiben – und durch das Sprechen darüber.

Journalismus

Sind Sie neugierig? Mögen Sie spannende Leute? Interessieren Sie sich für wichtige Themen und Zusammenhänge? Sprechen, schreiben, filmen oder fotografieren Sie gern? Wollen Sie andere Menschen informieren? Und vielleicht unterhalten? Ja? Willkommen im Freifach „Journalismus“!

Dieser praktisch orientierte Kurs wird von einem ehemaligen Journalisten geleitet und richtet sich an alle Interessierten, insbesondere auch an Schülerinnen und Schüler, die beim „Ultimatum“ und/oder bei „kanti live“ mitmachen wollen (oder bereits dabei sind). Vorkenntnisse braucht es keine. Wichtig ist einzig die Bereitschaft, einen oder mehrere journalistische Beiträge zu erstellen. Diese können mit Radio- und Zeitungsredaktorinnen und -redaktoren, die bei uns vorbeischauen, besprochen und dann publiziert werden. Inhalt und Form Ihrer Beiträge (Text, Video, Podcast, Fotografie) wählen Sie! 

Wikipedia und das Wikiversum

Wikipedia ist eine der beliebtesten Websites der Welt. Ihre Inhalte und die aller anderen Wikimedia-Projekte werden von Freiwilligen erstellt, verbessert und verbreitet. Die Vision der Wikipedia ist es, dass das Wissen der Menschheit für jeden Menschen auf der Welt frei zugänglich ist.  Wir lernen vor allem Wikipedia, aber auch die Schwesterprojekte (z. B. Wikimedia Commons, Wikidata, Wikisource, Wikiversity, Wikibooks) und die Community dahinter genauer kennen und tauchen in das Wikiversum ein. Welche Regeln gelten für die Wikipedianer/-innen, die Autor/-innen der Wikipedia? Wir betätigen uns selbst als Wikipedianer/-innen, erstellen eine persönliche Benutzerseite und schreiben an Wikipedia-Artikeln. Auch wissenschaftliches Arbeiten und das korrekte Zitieren und Bibliografieren werden ein Thema sein – genau wie später im Studium.  Und vor allem ist das die Gelegenheit, sich in ein selbst gewähltes Wissensgebiet zu vertiefen, zu recherchieren (z. B. für die Maturaarbeit oder im Hinblick auf das Studium) und sein Wissen weiterzugeben. Oder gleich die Maturaarbeit zu Wikipedia zu schreiben.

Lehrpersonen

E-Mail-Adressen der Lehrpersonen: vorname.name@ksbg.ch

Albrecht ChristophBetreuer Ultimatum, Fachschaftsbibliothek
Albrecht Bühler UrsinaBibliothekskommission
Blatter Christoph
Brülisauer DamianFachschaftsbibliothek
Dumelin Lukas
Erhart Elina
Fleischmann YvonneAPUG
Fraefel Urs
Fuchs Jennifer
Gentil PierreVorsitzender Medienrat
Gonzenbach Annina
Kandel Esther
König Marc
Lipp GianAP Gymnasium
Litscher Peter
Looser Roman
Pulli DomenicoAPUG
Ruhstaller Peter
Santschi Judith
Tasman MonaVositzende der kantonalen Fachschaft
Vetsch Florian
Widmer ChristianFachgruppenvorsitzender, APK