Betreuung Maturaarbeit Fachschaft Geografie

Bist du an einem geografischen Thema sehr interessiert und möchtest du dich darin gerne weiter vertiefen in Form einer Maturaarbeit? Wir betreuen gerne begeisterte Geografinnen und Geografen. Damit unsere Betreuung so gut als möglich auch in unserer Fachschaft koordiniert werden kann und wir für dich die richtige Betreuungsperson (kompetent im Thema, Kapazität, Sprache d/e) finden, brauchen wir deine Angaben:

Bitte fülle nachfolgendes Formular digital aus, damit wir deinen Themenvorschlag aufnehmen können und bereits eine gute Idee deiner Vorstellungen zur Maturaarbeit gewinnen können. Das Formular soll auch eine Hilfe für dich sein, deine Ideen zu bündeln und bereits die wichtigsten Überlegungen zum Thema zu machen.

Wir erwarten deine Abgabe (digital mittels Button im Formular) bis

Sonntag nach der BU, 24:00 Uhr

Du wirst eine Rückmeldung von der Fachschaft Geografie erhalten bis zum darauf folgenden Freitag.

Für Fragen kannst du dich gerne jederzeit bei deiner Geografielehrperson melden. Sie wird dir weiterhelfen.

Formular Themenfindung Maturaarbeit Geografie

  • Formular MA FG Geo (pdf)
    Dieses PDF downloaden (Rechtsklick), ausfüllen, speichern und PDF per Mailan FG Geo, urs.sieber@ksbg.ch, versenden. Formular zur Themenfindung Maturaarbeit in der Fachschaft Geografie und Koordination Betreuungsperson.

Liste mit den Maturaarbeiten, die bisher im Fach Geografie an der KSBG geschrieben wurden:

Was kriecht denn da im Innenhof? Eine Kräuterschnecke!

Schon seit der BU dieses Jahres wird gemunkelt, dass das EF Nachhaltigkeit ein Zuhause aus Stein und Erde für Schnecken im Innenhof gebaut hat. Wiederum andere behaupten es sei etwas für Schnecken und Kräuter. Was stimmt jetzt aber?

[...]

Als Schlussfazit können wir sagen, dass diese Kräuterschnecke erstens nicht für Schnecken gedacht ist und zweitens nachhaltig ist, weil sie die Biodiversität im Innenhof erhöht und die Materialien alle aus der Region stammen und erst noch günstig waren. Sie ist auch deshalb nachhaltig, weil sie der Kanti, wie auch den Insekten und anderen Tierarten nützlich sein kann.

An dieser Stelle wollen wir uns bei unseren Lehrern, Martin Rotta, Martin Heydenreich und Henrik Schmidt, sowie auch bei der Fachschaft Biologie und bei unseren Mitschülerinnen und Mitschülern für ihre Hilfe bedanken.

YCD - Lusaka and KSBG

Our partner class in Lusaka
Our partner class in Lusaka

The next Youth Climate Dialogue (YCD) event is scheduled to take place on Thursday, 20th June 2019 at 1400 (St. Gallen time CEST) / (1300) (Lusaka time CAT).  The two groups of students are from the Kantonsschule am Burggraben, St. Gallen (Switzerland) and the Media Network on Child Rights, in Lusaka (Sambia).

Impressionen YCD Zambia

Alle Videos über die Auswirkungen des Klimawandels in der Schweiz, gemacht von den Studentinnen und Studenten der KSBG sind nun auf der offiziellen Homepage der UNCC:learn abrufbar.

Gratulation den Erstellern für die tollen Filme!

Klimaauswirkungen CH: Gruppe 1 KSBG

Let's take Climate Action

Youth Climate Dialogue 2019

The next Youth Climate Dialogue (YCD) event is scheduled to take place on Thursday, 23rd May 2019 at 1100 (St. Gallen time CEST) / (1000) (Naija time WAT).  The two groups of students are from the Kantonsschule am Burggraben, St. Gallen (Switzerland) and the Yaba College of Technology, in Lagos (Nigeria).

Kantonsschule am Burggraben is one of the largest college in Switzerland with about 1200 students aged between 15 to 20 years. In the heart of historic St.Gallen, the college lies in the north-eastern part of Switzerland near the German and Austrian borders just beneath Lake Constance. The college is an “UNESCO associated school” and promotes dialogues with other colleges all around Europe. Yaba College of Technology is the first tertiary institution in Nigeria and it graduates students in the National Diploma (ND) and Higher National Diploma (HND). The institution is a UNEVOC Centre is situated on the mainland area of Lagos a coastal state in Nigeria. Lagos is estimated to have over 17 million residents.

Welcome our friends in Nigeria!

KSBG welcomes our african students

Impressions

In preparation for the dialogue, students from both schools have worked on small projects which they will use as a basis for their discussions. 

In their free time and in the lessons, the students prepared for the exchange with an interdisciplinary project in geography and computer science: small films showing the effects of climate change on our everyday life in Switzerland, projections of climate change in Nigeria and the most pressing questions are published on their self-written website.

Find their material under: https://glf.tech-lab.ch/teach/urs.sieber/indexLagos.html

MOBILITÄT DER ZUKUNFT ERFAHREN

Datum: Samstag 27. April 2019
Zeit: 10:00 - 16:00 Uhr
Ort: Kantonsschule am Burggraben St. Gallen

Es warten am über 40 Fahrzeuge verschiedenster Art zur Ansicht und Probefahrt sowie gut 20 Aussteller auf Sie!

  • Tesla Model 3 und viele weitere Elektroautos Probe fahren.
  • Im neuen Elektrobus der VBSG Platz nehmen.
  • Über 20 Scooter, Velos, Roller, Töffs: alle mit Stecker und viel Fahrspass!
  • Verschiedene Cargobikes vergleichen und Test fahren.
  • Innovative Mobilitätsanbieter der Region kennenlernen.
  • Das eigene Auto für Car-Sharing fit machen.
  • Energieversorgung erneuerbar gestalten und Ladeinfrastruktur verstehen.
  • Bis zu 5‘000 Franken beim Kauf eines Elektroautos sparen.
  • Erneuerbare Energie? Akkuproduktion? Kosten? Alltagstauglichkeit? – Chancen und Herausforderungen der Elektromobilität diskutieren.

Podiumsdiskussion um 13 Uhr mit Experten aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft: Christoph Schreyer, BFE / Andreas Burgener, auto-schweiz / Christoph Frei, HSG / Marcel Gauch, Empa / Claudio Pfister, e‘mobile / Marco Letta, SGSW

MOBILITÄT DER ZUKUNFT ERLEBEN
PROGRAMM

LAGEPLAN

LAGEPLAN
LAGEPLAN

Wo finden Sie welches Fahrzeug und welches Angebot: Unser Lageplan gibt Ihnen die nötige Orientierungshilfe.

Zwei von drei Maturaarbeitspreisen der Ostschweizerischen Geographischen Gesellschaft (OGG) gehen an Schülerinnen der KSBG

Bei der diesjährigen Vergabe des Maturaarbeitspreises der Ostschweizerischen Geographischen Gesellschaft (OGG) gingen zwei von drei Preisen an Schülerinnen der KSBG: Fiona Helg (vormals 4hW) hat den Hauptpreis und Nina Holenstein (vormals 4cNP) einen Anerkennungspreis gewonnen. Diese Preise sind mit Interrail-Pässen im Wert von € 510.-, resp. € 337.- dotiert.

Fiona Helgs Maturaarbeit „Insects as a nutrition for a sustainable Swiss diet“ behandelt ein Thema, das sehr aktuell und methodisch breit angelegt ist mit Desk Research, Expertenbefragung, Umfrage und einem Experiment mit Probanden. In der Arbeit kontrastiert Fiona Helg äusserst kompetent unseren Fleischkonsum mit Insekten als Nahrungsmitteln. Dabei beleuchtet sie unter anderem den Bodenbedarf der Zucht, den CO2-Austoss der Produktion, den daraus entstehenden ökologischen Fussabdruck, die Verkaufspreise, Fragen der Akzeptanz dieser Nahrungsmittel in unserer Kultur u.v.m. Damit tangiert sie einige der wichtigsten Themenbereiche moderner Geographie, wo es um die Auswirkungen des alltäglichen Lebens auf die natürliche Umwelt geht und Lösungen für diese zentralen Probleme unserer heutigen Gesellschaft vorgeschlagen werden. Über Fiona Helg und ihre Maturaarbeit ist im Tagblatt ein Artikel (Tagblatt, 27.06.2018, Stephanie Wilmes) erschienen.

Je ein Anerkennungspreis geht an Nina Holenstein für „Human-Elephant Conflicts in the Amboseli Region in Kenya“ und an Meret Gimmel (Kantonsschule Heerbrugg) für „Olympische Sommerspiele London“. Diese Arbeiten enthalten beachtliche Eigenleistungen und weisen interessante Themen und eine klare Systematik der Analyse auf.

Herzliche Gratulation den Gewinnerinnen!

Preisverleihung des Maturaarbeitspreises der Ostschweizerischen Geographischen Gesellschaft (OGG): Die Gewinnerin des Hauptpreises, Fiona Helg (rechts, KSBG) und die beiden Gewinnerinnen der Anerkennungspreise, Nina Holenstein (Mitte, KSBG) und Meret Gimmel (links, Kantonsschule Heerbrugg). Foto: Patrick Hager.

Maturaarbeiten in Geografie

Begabtenförderung Geografie