Förderangebote

girls@science (Studienwoche von Schweizer Jugend forscht)
ZielgruppeSchülerinnen zwischen 10 und 13 Jahren.
InhalteWährend der Studienwoche girls@science öffnet eine Fach-/Hochschule ihre Tore für Mädchen im Alter von 10-13 Jahren und gibt ihnen die Möglichkeit, auf spielerische Art und Weise mit der faszinierenden Welt der Naturwissenschaften und Technik in Berührung zu kommen. Während vier Tagen erhalten die Mädchen Einblick in verschiedene Fachbereiche und können zum ersten Mal Forscherluft schnuppern. Die bei den kids@science-Studienwochen übliche Unterteilung in geschlechtshomogene Teilnehmergruppen bietet den Mädchen zudem die Gelegenheit, ohne geschlechtsbezogene hierarchisierende Strukturen experimentieren und nachdenken zu können. Am letzten Projekttag findet jeweils eine öffentliche Schlusspräsentation statt. Die Mädchen können dabei ihren Klassenkameradinnen und Klassekameraden, Lehrerpersonen, Familienangehörigen und weiteren interessierten Personen anhand einer Posterausstellung ihre Ergebnisse zeigen und mit ihnen ihre Erlebnisse teilen.
ZeitenJeweils im Januar (Anmeldung ab November) und im August (Anmeldung ab Mai) des Jahres
OrteUniversität Basel (Januar), Fachhochschule Nordwestschweiz (August)
KostenSpesen zu Lasten der Teilnehmerin, Unterkunft und Verpflegung durch SJf
AnmeldungAuf der Webseite von Schweizer Jugend forscht.
LinksStudienwochen von Schweizer Jugend forscht
AuskunftJudith Santschi, judith.santschi[at]sg.ch
boys@science (Studienwoche von Schweizer Jugend forscht)
ZielgruppeSchüler zwischen 10 und 13 Jahren.
InhalteWährend der Studienwoche boys@science öffnet eine Fach-/Hochschule ihre Tore für Buben im Alter von 10-13 Jahren und gibt ihnen die Möglichkeit, auf spielerische Art und Weise mit der faszinierenden Welt der Naturwissenschaften und Technik in Berührung zu kommen. Während vier Tagen erhalten die Buben Einblick in verschiedene Fachbereiche und können zum ersten Mal Forscherluft schnuppern. Die bei den kids@science-Studienwochen übliche Unterteilung in geschlechtshomogene Teilnehmergruppen bietet den Buben zudem die Gelegenheit, ihre im Vergleich zu Mädchen etwas forschere und unbekümmertere Herangehensweise beim Experimentieren voll ausleben zu können. Am letzten Projekttag findet jeweils eine öffentliche Schlusspräsentation statt. Die Buben können dabei ihren Klassenkameradinnen und Klassekameraden, Lehrerpersonen, Familienangehörigen und weiteren interessierten Personen anhand einer Posterausstellung ihre Ergebnisse zeigen und mit ihnen ihre Erlebnisse teilen.
ZeitenJeweils im Januar (Anmeldung ab November) und im August/September (Anmeldung ab Mai) des Jahres
OrteUniversität Basel (Januar), Fachhochschule Nordwestschweiz (August)
KostenSpesen zu Lasten der Teilnehmerin, Unterkunft und Verpflegung durch SJf
AnmeldungAuf der Webseite von Schweizer Jugend forscht.
LinksStudienwochen von Schweizer Jugend forscht
AuskunftJudith Santschi, judith.santschi[at]sg.ch